Wenn die Wurst die erste Geige spielt

Meist wird die Wurst als etwas Gewöhnliches abgetan. Renato Zubic, Chef im Gasthaus Maria vom Guten Rat, widerlegt diese Ansicht mit Überzeugung und befördert die Wurst zum Dirigenten auf dem Teller.

Das oberste Gebot bei der Zubereitung lautet:

„Die frische, rohe Wurst sollte immer erst bei mäßiger Hitze indirekt gegrillt werden und dann kurz bei direkter Hitze, bis das Röstaroma erreicht ist

Im Gstaiger Fachjargon nebst der Kirche Maria vom Guten Rat gibt es dafür eine eiserne kulinarische Regel, die unter allen Umständen einzuhalten ist.

Die Wurst darf beim Grillen unter keinen Umständen das „Zwölfuhrläuten“ hören. Nur so ist jede Wurst bereit, um auf dem Teller die erste Geige zu spielen,“ zitiert der vielseitige und erfahrene Koch.

Somit steht feinen Gaumenfreuden nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.